Millionenshows

Vier Millionenshows zu italienischen Wortverbindungen und Sprachfallen

Millionenshow_BildDie Millionenshow wurde von den Projekt­mitarbeiter/inne/n schon öfter im Rahmen von Besuchen an der Schule als Spiel eingesetzt (auch bereits im Rahmen des Projektes “Kollokationen Italienisch-Deutsch“) und ist bei den Schüler/inne/n normalerweise sehr beliebt. Sie kann z.B. beim Einstieg in ein Thema bzw. zum Wecken der Neugier der Schüler/inne/n eingesetzt werden, eignet sich aber auch sehr gut als Wieder­holungsspiel oder als Ergebnissicherung und “Belohnung” am Ende, wenn ein Thema abgeschlossen wird und das Wissen bereits im Gedächtnis verankert sein sollte (dies alles gilt natürlich nicht nur für das Italienische und andere Fremd­sprachen, sondern ganz allgemein für verschiedene Themen und Unterrichtsfächer). Steht von der technischen Ausrüstung her kein Computer inkl. Beamer in der Schule zur Verfügung, können die Folien für die Schüler/innen auch (ohne grün eingeloggte Antworten) ausgedruckt / kopiert werden.

Gewonnen werden kann natürlich nur eine “virtuelle” Million, in der Schule kann für eine richtig beantwortete Frage aber z.B. symbolisch eine Schokoladenmünze oder ein Schokoladen­geldschein verteilt werden. Eine falsche Antwort kann zwar (zumindest bei unserer Version) nicht wie im Fernsehen eingeloggt werden, die Lehrperson kann die Schüler/innen aber auch durch Nachfragen und Hilfestellungen zur richtigen Antwort führen oder die Schüler/innen können als Joker die ganze Klasse (“Publikumsjoker”) oder eine/n einzelne/n Mitschüler/in befragen. Was die Reihenfolge der Beantwortung der Fragen in der Klasse betrifft, so besteht eine mögliche Lösung z.B. darin, zuvor Kärtchen mit Zahlen entsprechend der Klassengröße vorzubereiten, die Schüler/innen eine Zahl aus einer Schachtel ziehen zu lassen und anschließend bei jeder Frage eine der gezogenen Zahlen zu nennen (oder besser, damit das Zufälligkeitsprinzip gewahrt bleibt: Es könnte eine weitere Schachtel mit denselben Zahlen vorbereitet werden, aus der die Lehrperson oder ein/e Schüler/in bei jeder Frage eine Zahl zieht, die entscheidet, wen es bei der nächsten Frage trifft).

Sind Sie neugierig geworden? Versuchen Sie es selbst, Sie müssen dafür gar nicht zwingend schon (gut) Italienisch können (die Schwierigkeitsstufe ist von Millionenshow 1 zu 4 aber tendenziell steigernd). Sie müssen nur einen der folgenden vier Links anklicken und eine der Millionenshows ausprobieren (Format: HTML; alternativ kann die Millionenshow auch als PowerPoint-Bildschirmpräsentation [.pps] heruntergeladen werden). Beim Weiter­klicken leuchtet die richtige Antwort jeweils automatisch grün auf. Hätten Sie die Antworten auf alle Fragen gewusst?